Über mich

There's a difference between "Knowing the path" and "Walking the path"

Recruiting ist meine Passion.

Und ein Leben mit Werten. Werte wie Anstand, Höflichkeit, Achtung, Respekt, Haltung ... ich könnte so weiter machen. Manche nennen das altmodisch. Fein, dann bin ich ein Dinosaurier, ein höflicher, anständiger, ehrlicher.


Im Rahmen eines Vortrages fragte mich einmal jemand, was denn "Ethisches Recruiting" ist. Meine Antwort: "Sie nennen das Anstand. Ich kenne Ihr Unternehmen." Wir mußten beide lachen, denn wir verstanden uns.


Ethisches Recruiting beziehe ich übrigens auf beide Seiten - auf Unternehmen wie auf Individuen. Beide Parteien sollten in Recruiting- und Hiring-Prozessen auf Augenhöhe sein - denn beide wählen aus. 


Ich mag Menschen und deren Beziehungen untereinander.

Und das Momentum dabei: die richtigen Menschen zur richtigen Zeit miteinander in Verbindung bringen.

Das Spannende beim ethischen Recruiting ist es zu erkennen, wer mit wem in welcher Konstellation wirklich Fabelhaftes zustande bringt. Dazu braucht es Feingefühl, Neugier, den Blick hinter die Fassaden. Und manchmal auch klare Worte - gern respektvoll und mit Humor, dann geht's leichter. Für alle.


Recruiting gibt mir die Möglichkeit, täglich Neues zu lernen und in völlig unbekannte Bereiche hinein zu schnuppern. Durch Recruiting kann ich selbst Wachsen und Lernen und kann dieses Wissen auch anderen zugänglich machen. Ich hatte das Glück, einige gute Mentoren zu haben - es ist an der Zeit, meine Erfahrungen weiter zu geben.


Ich kenne Recruiting von jeder erdenklichen Seite aus: als Entscheider und Influencer, als Stratege und Überzeuger, als Trainer und Motivator, als Berater und Lenker, als Kandidatin und Bewerberin. Ich habe vieles schon selbst erlebt, mußte etliche Male wieder aufstelehen. Ich kenne mein Terrain - von innen und außen. Im start-up genau so wie in KMU's oder globalen Konzernen. Und nie theoretisch, immer im Tun. Ich kenne die Praxis - untermauert mit Theorie. Nicht umgekehrt.


Und was ist mir wichtig dabei? Anstand & Haltung. Vertrauen & Respekt. Und langfristige Beziehungen.


Daher kontaktieren mich auch heute noch Menschen, mit denen ich vor 10 Jahren und mehr teilweise nur ein Mal in Kontakt war. 

  • 25 Jahre Recruiting-Erfahrung, hands-on und strategisch als Entscheider
  • 10.000ende von Vorstellungsgesprächen geführt und trainiert, tausende von Karriere-Beratungsstunden absolviert
  • internationale und interkulturelle Erfahrungen
  • Erfahrungen als externer Headhunter und interner Lead Recruiter und Regional Recruiting Head
  • Recruiting als Business Partner-Modell etabliert, Märkte und Kandidaten-Pipelines aufgebaut
  • gearbeitet in und mit start-up's, KMU und internationalen Konzernen
  • Kenntnis der Trends & Märkte im Recruiting
  • Branchen-Fokus: Software & Technology, Consulting, Automotive, Maschinenbau
  • Sprachen: Deutsch, Englisch

Mein Background und meine Passion für Ethisches Recruiting


Meine Leitlinien im Recruiting:

  • Behandle Deine Kandidaten wie Deine besten Kunden.
  • Der Bewerber, dem ich heute absage, empfiehlt mir morgen seinen besten Freund.
  • Je mehr Digitalisierung wir einführen, desto mehr 'human touch' brauchen wir.


Ich bin ein "natural born networker" und habe das offenbar schon getan, bevor es ein hipper Begriff wurde.

Ehtisches Handeln, offene und ehrliche Kommunikation und respektvoller Umgang miteinander sind der Grundstein für eine vertrauensvolle, möglichst langfristige Zusammenarbeit.

Und: Humor hilft!


Im Recruiting heißt das schlicht: Kandidaten werden fair und respektvoll behandelt, damit Unternehmen ihre offenen Positionen zeitnah mit den richtigen Personen besetzen können. Und: verhandelt werden darf und soll - ja. Pokern um jeden Preis lehne ich ab. Beidseitig. Mein Ziel ist eine win-win-Situation.


Was treibt mich beruflich an?

In meiner Recruiting-Laufbahn haben sich drei Komponenten herauskristallisiert, die mich wirklich bewegen:

  • Ethisches Recruiting
  • Recruiting = Sales
  • Recruiting in Kombination mit Digitalisierung


Was meine ich damit?


Ehtisches Recruiting 

bedeutet für mich, von Beginn an den einzelnen Menschen Wert zu schätzen und jeden in seiner Vielfältigkeit und mit den eigenen Werten und Prioritäten zu respektieren. Zuhören, hinhören und sprechen sind dabei unabdingbar. Und übrigens auch hier: Humor hilft!


Solch eine Arbeitskultur ist eine Entscheidung und ein Weg. Und sie beginnt mit Ehrlichkeit und Offenheit im Recruiting- und Hiring-Prozeß, geht über eine wirkliche persönliche und fachliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter und Führungskräfte während ihrer Zusammenarbeit und endet auch einmal in respektvoll vollzogenen Ausstellungsprozessen. Und ja, hiring nach Potenzial sollte normal sein. Denn wir alle bevorzugen bei einem Jobwechsel eine Position, in der wir uns entwickeln können -gönnen wir dieses Glück doch auch Bewerbern und Kandidaten!


Recruiting = Sales

Siehe hierzu auch Leistungen für Unternehmen


Recruiting ist heute Vertrieb - in Kooperation mit Marketing und jedem einzelnen im Unternehmen. Unternehmen müssen sich, ihre Führungskräfte, die Positionen, die Kultur etc. ihrem Gegenüber verkaufen. Und: Unternehmen müssen gefunden werden. Gute Kandidaten bewerben sich heute nicht mehr - müssen sie auch nicht. Gute Kandidaten werden gefunden und netzwerken, genau so wie Unternehmen, die gutes Recruiting betreiben. 


Recruiting & Digitalisierung

Womit wir bei Digitalisierung, Künstlicher Intelligenz oder zumindest bei Automatisierung sind. 


Wenn Unternehmen wollen, daß ihre Mitarbeiter effizient und effektiv arbeiten können, sollten sie ihnen auch tools an die Hand geben, mit denen das funktioniert. 


Oder - anders formuliert:

Wenn ich als Führungskraft state of the art-Anforderungen habe hinsichtlich Transparenz, Kosten-Effizienz und Geschwindigkeit, muß ich meine Mitarbeiter auch passend ausstatten. Ich kann nicht Ergebnisse aus dem 21. Jhd. erwarten, wenn ich mit "Steinzeit-Werkzeugen" arbeiten lasse.


Gute Automatisierung, später Digitalisierung, noch etwas später vielleicht sogar KI im Recruitingprozeß bereitet die Basis für

a)  gute Recruiter, die auch so arbeiten möchten,

b)  effektive und effiziente Recruitingprozesse und damit motivierte Mitarbeiter und 

c)  Entscheidungen, die auf meßbaren Ergebnissen beruhgen sowie

d)  Transparenz und Geschwindigkeit in den Abläufen


Data driven Recruiting kann durchaus verbunden werden mit mehr Nähe zum Menschen - intern zum Hiring Manager und HR, extern zum Kandidaten.


Oder mit anderen Worten: Je mehr Technologie wir einsetzen, desto wichtiger wird der human touch.



Und sonst so? Privat und so?


Wenn's mal um ganze andere, mindestens genau so wichtige Dinge im Leben geht, finden Sie mich meist mit Kopfhörern im Ohr tief in Podcasts und Hörbüchern abgetaucht. Oder ich stelle das Handy aus, weil ich Zeit mit meinen beiden Kindern, mit meiner Familie oder Freunden verbringe. Oder ich bewege mich aktiv (Sport möchte ich das nicht zwingend nennen), um danach wieder Essen & Wein genießen zu können - am liebsten mit Kind & Kegel.